Hier hat Rassismus keinen Platz

Ein gemeinsames Projekt der Dragons Rhöndorf und der Bad Honnefer Gruppe von Amnesty International:

Täglich machen Menschen in Deutschland rassistische Erfahrungen. Sie werden aufgrund ihrer "Hautfarbe", ihrer vermeintl. Religion oder anderer Zuschreibungen diskriminiert und ausgegrenzt. Rassismus zeigt sich in allen Lebensbereichen: in der Politik, bei der Job- und Wohnungssuche, in der Ausbildung, beim Arzt, in der Disko oder auf dem Fußballplatz.

 

Wir wenden uns gemeinsam gegen diesen Trend und wollen unsere Stimme dagegen halten. Aufnahme und Design realisiert von Arno Bendels.

 

Hier die Pressemitteilung lesen (PDF)...

 

 

Aktuelles: Juan Almonte Herrera

 

"All die Karten und Grüsse waren das schönste Geschenk, seitdem mein Mann Juan verschwunden ist. Vielen Dank, daß Ihr Juan nicht vergesst und ihn in der ganzen Welt bekannt macht."

Ana Montilla, Frau von Juan Almonte Herrera

 

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist das Schicksal von Juan Almonte Herrera (* 04.08.59) aus der Dominikanischen Republik. Juan Almonte Herrera ist seit dem 28.09.2009 verschwunden. Er wurde zuletzt gesehen, als er Berichten zufolge von vier Männern entführt wurde, die von Augenzeugen als Polizeibeamte identifiziert wurden.

Seit seinem Verschwinden wurden seine Familie und seine Anwälte wiederholt von Polizeibeamten verfolgt und beobachtet. Juan Almonte Herrera wurde möglicherweise Opfer des „Verschwindenlassens“.

 

Juan Almonte Herrera war Mitglied der Nicht-regierungsorganisation Comité Dominicano de los Derechos Humanos (Dominikanisches Kommittee für Menschenrechte). Nach Angaben der Anwälte seiner Familie war er gerade auf dem Weg zu dem Büro, in dem er als Buchhalter arbeitete, als er von vier bewaffneten Männern angehalten wurde. Sie zwangen ihn in ein Auto einzusteigen und fuhren mit ihm weg.

 

Die Ziele unserer Arbeit sind:

• Juan Almontes Familie soll erfahren, was mit ihm geschehen ist.

• Falls er sich in Haft befindet, muss er sofort freigelassen werden, bzw. muss wegen eines tatsächlichen Tatbestands offiziell Anklage gegen ihn erhoben werden.

• Die für sein Verschwinden Verantwortlichen müssen vor Gericht gebracht werden.

• Seine Familie und Anwälte müssen den notwendigen Schutz erhalten, wenn sie dies wünschen.

 

Kurz-Dossier

Ein Kurz-Dossier zu Juan Almonte Herrera finden Sie in diesem PDF-Dokument.

 

Aktuelle Aktionen & YouTube-Filme

Aktuelle YouTube-Videos zu Juan und unsere Gesichteraktionen mit Bad Honnefer Bürgern sehen Sie hier.

Gruppentreffen

Die Treffen der Bad Honnefer Amnesty-Gruppe finden eigentlich im Gemeindehaus der Ev. Kirche Bad Honnef, Luisenstr. 13 statt.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie werden Treffen bis auf weiteres jedoch nur online via Zoom abgehalten. Den Link gibt es auf Anfrage: amnesty-honnef@gmx.de

 

Hier die verbleibenden Termine 2022

jeweils 20 Uhr:

 

14. und 28. November,

12. Dezember.

 

... und hier die Termine 2023

jeweils 20 Uhr:

 

09. und 23. Januar

06. und 27. Februar

13. und 27. März

17. April

08. und 22. Mai

05. und 19. Juni

07. und 21. August

04. und 18. September

16. und 30. Oktober

13. und 27. November

11. Dezember

 

 

Veranstaltungen

 

21.11. - 16.12.2022

Fußball JA - Ausbeutung NEIN

Fotoausstellung im Rathaus Bad Honnef,

 

Am Montag, dem 21. November 2022, 17:00 Uhr, pünktlich zum Beginn der Fußball-WM in Katar, eröffnet Bürgermeister Otto Neuhoff unter dem Titel "The Forgotten Team" eine Fotoausstellung im Foyer des

Bad Honnefer Rathauses, die das Leben der Arbeitsmigrantinnen und Migranten, die den Grundstein für die FIFA

Fußball WM in Katar gelegt haben, in den Mittelpunkt stellt.

 

Die Arbeitsbedingungen in Katar kommen in vielen Fällen Zwangsarbeit gleich. Todesfälle werden nicht untersucht. Die Auszahlung des Mindestlohns von umger. 247 Euro im Monat erfolgt oft unregelmäßig, verspätet oder gar nicht; Reisepässe werden von den Firmen oder Behörden einbehalten. Es ist per Gesetz untersagt, Gewerkschaften zu gründen.

 

Dies sind nur einige Beispiele, die zeigen, wie Arbeitsmigrantinnen und Migranten in Katar trotz erster Reformen ausgebeutet werden. Bisher werden Menschen-rechtsverletzungen an diesen Leuten in der Regel nicht geahndet, auch erhalten Betroffene oder deren Angehörige

keine Entschädigung.

 

Amnesty International fordert deshalb jetzt Entschädigungszahlungen für erlittene Rechtsverletzungen an den Arbeiterinnen und Arbeitern von der FIFA in Höhe von 440 Millionen US Dollar - bei mindestens 6 mrd US-Dollar Gewinn für die FIFA sicherlich kein großes Opfer...

 

Die von Amnesty zusammengestellte Ausstellung wird während der Fußball-WM bis zum 16. Dezember zu den offiziellen Öffnungszeiten des Rathauses Bad Honnef für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Der Eintritt ist frei.

 

 

10.03.2023, 18.30h

Menschenrechte in Brasilien

Ev. Gemeindehaus, Bad Honnef,

 

Hiermit laden wir Sie für den 10. März 2023 um 18:30 Uhr in das ev. Gemeindehaus, Luisenstr. 13 ein. Seit Jahren beschäftigt sich Amnesty International mit der Menschenrechtsituation in Brasilien. Nach wie vor gehen Berichte über schwere

Menschenrechtsverletzungen ein, darunter Tötungen durch die Polizei sowie Folter und andere Misshandlungen von Häftlingen.

 

Junge afrobrasilianische Bewohner von Favelas (städtische Armenviertel), Land-arbeiter und indigene Bevölkerungsgruppen sind einem besonders hohen Risiko ausgesetzt, Opfer von Menschen-rechtsverletzungen zu werden.

 

Unsere Amnesty Gruppe hat diese Thematik schon 1988 in Form einer Info-Veranstaltung im alten Kurhaus-Cafe mit dem Franziskanerpater Peter Amedt

diskutiert.

Über die aktuelle Situation sprechen wir nun mit Dirk Brengelmann, der das Land aus seiner Arbeit als Botschafter von 2014 - 2016 kennt. Themen sind u. a. die politische und wirtschaftliche Entwicklung des Landes in den letzten Jahrzehnten.

 

Wir wollen diesen Abend wieder in einer kleinen Gesprächsrunde organisieren. Wir wollen mit diesem Konzept nicht nur Informationen austauschen, sondern

im persönlichen Gespräch auch unsere Freunde & Förderer kennenlernen und interessante Themen diskutieren.

 

Getränke und kleine Snacks stehen bereit. Hierfür erbitten wir eine Spende aller Teilnehmer.

 

 

Gesichteraktionen

...für Juan Almonte Herrera. Mit unseren Videos für Juan Almonte Herrera sind wir seit 16.05.22 im Schaufenster der Sankt Martin Apotheke, Selhof vertreten.